Schul-ABC: Brühlschule Neuler

Seitenbereiche

Brühlschule Neuler - GrundschuleHerzlich willkommen

Das Schul-ABC

Unten aufgeführt finden Sie das Schul-ABC

Abholen

Wenn Sie Ihre Kinder aus der Schule abholen, warten Sie bitte in der Pausenhalle (Foyer) und nicht direkt vor der Klasse. Aus Gründen der Sicherheit verlassen Sie die Schule mit Ihrem Kind bitte durch den Eingang zum Pausenhof. Der Westeingang ist nur für die Kinder vorgesehen, die mit dem Bus fahren. Wenn Sie mit dem Auto Ihr Kind abholen, ist die Busschleife generell frei zu halten. Bitte benutzen Sie die Parkplätze auf der Nordseite entlang der Schulstraße bzw. an der Schlierbachhalle.

Aktive Pausen

Am Vormittag finden zur Rhythmisierung zwei längere Pausen statt. Die erste Pause beginnt um 9.30 Uhr und endet um 9.50 Uhr. Die zweite Pause beginnt um 11.25 Uhr und dauert 10 Minuten. Dabei können die Spielgeräte aus der jeweiligen Spielebox der einzelnen Klassen benutzt werden. Für die Benutzung der Großgeräte auf dem Pausenhof und des Kleinspielfeldes gilt ein Belegungsplan.

Arbeitsgemeinschaften

Diese werden eingerichtet, wenn der Schule ausreichend Stunden zur Verfügung stehen (z.B. Deutsch-Zusatzunterricht LRS, Forscher-AG, Kreativ-AG, Flöten-AG, Chor) und der Pflichtbereich abgedeckt werden kann.

Aufsicht

Aufsichten werden grundsätzlich durch die Lehrer/innen der Schule geführt. Hierzu gilt der jeweilig aktuelle Aufsichtsplan. Die Frühaufsicht beginnt 15 Minuten vor Unterrichtsbeginn. Da die Bushaltestelle sich in direktem Kontakt mit dem Schulgelände befindet, gewährleistet die Schule auch hier Aufsichtsführung.

Ausbildungsschule

Die Brühlschule ist Ausbildungsschule für das "Seminar für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte Schwäbisch Gmünd". Junge Lehreranwärter/innen absolvieren über 18 Monate hinweg ihre Ausbildungsphase bis zur 2. Staatsprüfung.
Darüber hinaus besuchen uns regelmäßig Studenten/innen der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd; sie können an der Brühlschule ein integriertes Semesterpraktikum ableisten, wobei sie von Ausbildern der Schule begleitet werden.

Ausflüge

Diese werden individuell in den Klassen organisiert.

Beratungskonzept

Jahrgangsbezogen erhalten Sie in jeder Klassenstufe ein Informationsblatt hierzu.

Betreuung

Kostenpflichtige Betreuung innerhalb der verlässlichen Grundschule von 7.00 Uhr bis 13.10 Uhr bzw. 14.00 Uhr. Zusätzlich ist seit dem Schuljahr 2014/2015 eine kostenpflichtige flexible Nachmittagsbetreuung von 13.15 bis 16.25 Uhr Uhr eingerichtet. Nähere Informationen erhalten Sie über das Sekretariat, die Schulleitung oder die Gemeindeverwaltung.

Beurlaubungen

Ein Schüler / eine Schülerin kann nur in begründeten Ausnahmefällen vom Schulbesuch beurlaubt werden. Die Beantragung erfolgt schriftlich.

Bundesjugendspiele

Bundesjugendspiele werden jährlich in den Sommermonaten nach Ansage durchgeführt.

Busverkehr

Es gibt zwei Busanfahrten, jeweils zur ersten und zweiten Stunde. Rückfahrten erfolgen nach der fünften und sechsten Stunde. Die An- und Abfahrtszeiten entnehmen Sie bitte den Fahrplänen! Dienstanbieter: Firma Omnibus Weis-Neuler  (Telefonnummer: 07961 5792850)

Chorgruppen der Brühlschule

  • Chorgruppe 1 – dienstags 1.Stunde (Klassen 3)
  • Chorgruppe 2 – freitags 1.Stunde (Klassen 4)

Computerraum

Ein gut ausgestatteter Computerraum mit 18 Laptops steht im Obergeschoss der Brühlschule zur Verfügung; in allen Klassen ist der ITG-Unterricht in den Deutschunterricht integriert. Entsprechend dem Medienentwicklungsplan wird diese Ausstattung sukzessive komplettiert.

Differenzierung

In den einzelnen Klassen arbeiten und lernen Kinder mit unterschiedlichen Interessen und Begabungen. Differenzierende Lernangebote und die Berücksichtigung unterschiedlicher Lerntempi sind selbstverständlich. Hierzu nutzen die Klassen die im ersten Obergeschoss eingerichteten Lerninseln und die Lernlandschaft.

Einschulung

Die Einschulung der „Neu(l)erchen“, das sind die neuen Erstklässler unserer Brühlschule, findet am ersten Donnerstag im neuen Schuljahr statt. Um 14.00 Uhr beginnt die Feier mit einem ökumenischen Wortgottesdienst in der Pfarrkirche St. Benedikt. Anschließend findet in der Schlierbachhalle die eigentliche Schulaufnahmefeier statt, die von Schülerinnen und Schülern der Brühlschule gestaltet wird. In der Schulaula ist ein Gästecafe eingerichtet.

Elternsprechtage

Zu Beginn des zweiten Halbjahrs findet in jeder Klassenstufe der Grundschule ein Gespräch mit den Erziehungsberechtigten statt. In Klasse 2 ersetzt dieses Gespräch mit den Eltern anlassbezogen den Schulbericht zum Ende des ersten Halbjahrs. In Klasse 4 findet dieses Gespräch im Rahmen des Übergangsverfahrens in die auf der Grundschule aufbauenden weiterführenden Schularten direkt vor der Erstellung der Grundschulempfehlung statt.Die Klassenlehrer/innen laden die Eltern zu diesen Gesprächen schriftlich ein; dabei gestalten sie die Terminvorgaben klassenindividuell, wobei den Eltern eine terminliche Wahlmöglichkeit eingeräumt wird. Die Gespräche sind zu protokollieren; hierzu kann die Protokollvorlage im Anhang des Schulportfolios verwendet werden (siehe Nr. 8 / Organisation). Eventuell erstellte Förderpläne werden gesondert dokumentiert und als Kopie der Schulleitung vorgelegt.

Anlassbezogen können jederzeit Lern-, Entwicklungs-, Beratungs-, Klärungs- und Konfliktlösungsgespräche kurzfristig persönlich, via mail oder telefonisch terminiert werden. Gespräche mit und über Ihr Kind sind wichtig und brauchen Zeit. Deshalb können sie nur nach Vereinbarung eines Termins stattfinden.

Bei Fragen oder Problemen gilt die Devise: Der direkte Weg ist meist der beste. Suchen Sie zunächst das Gespräch mit der Fach- bzw. der Klassenlehrkraft. Im Großteil der Fälle lassen sich auf diesem Weg Unstimmigkeiten vermeiden und Missverständnisse ausräumen.

Entschuldigungspraxis

Spätestens am zweiten Tag des Fehlens soll eine Entschuldigung unter Angabe des Grundes mündlich, fernmündlich, elektronisch oder schriftlich erfolgen. Im Falle einer telefonischen Entschuldigung ist eine schriftliche Entschuldigung binnen drei Tagen nachzureichen. Bitte beachten Sie: Telefonische Entschuldigungen bitte erst ab 7.30 Uhr, da das Sekretariat vorher nicht besetzt ist.

Erste Hilfe

Bei kleineren Verletzungen wird Ihr Kind von den Lehrern versorgt. Ein Verbandbuch ist zu führen. Wenn der Anlass dies erfordert, werden wir Sie sofort informieren. Bei schweren Verletzungen, die eine rasche ärztliche Hilfe erfordern, wird ein Krankenwagen gerufen und Ihr Kind mit Begleitung ins Krankenhaus gefahren. Es ist deshalb besonders wichtig, dass Ihre angegebene Telefon- und Notfallnummer aktuell ist. Teilen Sie bitte Änderungen immer sofort unserem Sekretariat mit.

Fahrradtraining

In Zusammenarbeit mit der Polizei findet jährlich für die Klasse 4 ein Fahrradtraining mit abschließender Radfahrprüfung statt. Ab Klasse 3 veranstalten wir einmal im Schuljahr ein ADAC Fahrradturnier. Bitte beachten Sie, dass Grundschüler noch keine sicheren Radfahrer sind. Am sichersten ist es daher, wenn Ihr Kind zu Fuß zur Schule kommt. Erst nach der Fahrradprüfung ist die Benutzung des Fahrrads überhaupt empfehlenswert. Übrigens: Auch Skateboards, Waveboards und Roller eignen sich nicht für den Schulweg!

Ferienplan

Der Ferienplan und die Ferienzeiten können auf der Homepage der Schule eingesehen und ausgedruckt werden.

Förderverein

Der „Freundeskreis der Brühlschule Neuler“ ist unser Förderverein. Mit Ihrer Mitgliedschaft können Sie diese Arbeit unterstützen, die sicherlich auch Ihrem Kind zu Gute kommt! Finanziell werden Schulveranstaltungen, Theater- und Musicalfahrten sowie Anschaffungen für die Schule unterstützt.

Fundsachen

Auf einem Wagen im Foyerbereich werden vergessene Jacken, Handschuhe, Sporttaschen etc. gesammelt. Bei Nichtabholung werden diese nach einem angemessenen Zeitraum einem gemeinnützigen Zweck zugeführt. Wertsachen und Schlüssel sind immer im Sekretariat verwahrt.

Getränke

Ihre Kinder können Getränke in unzerbrechlichen Behältnissen mitbringen; auch beim Schulbäcker gibt es Getränke zum Kauf. Klassenintern können Getränke organisiert werden.

Gesundes Pausenbrot

Wir wünschen uns, dass sich die Kinder gesund ernähren (Vollkornbrot, Obst, Gemüse). Chips und Getränke wie Coca-Cola sind nicht erwünscht. Die Brühlschule beteiligt sich am Schulobstprogramm der EU; in der Pausenhalle stehen frische Äpfel, Obst und manchmal auch Gemüse zum Verzehr bereit.

Gottesdienste

Katholische Schulgottesdienste werden vierzehntägig mittwochs in der ersten Unterrichtsstunde in der Pfarrkirche St. Benedikt abgehalten; in jeder Klasse hängt ein Plan aus. Vor den Ferienabschnitten finden ökumenische Schulgottesdienste in der Aula der Brühlschule statt, die von den Religionsgruppen der Schule sowie auch vom Schulchor vorbereitet und gestaltet werden. Die Eltern sind hierzu herzlich eingeladen.

Hausmeister

Unser Hausmeister Josef Ilg kümmert sich um das Schulgebäude und den Pausenhof. Mit unseren Raumpflegerinnen sorgt er für Sauberkeit und Ordnung. Er ist täglich über das Sekretariat zu erreichen.

Hitzefrei

Hitzefrei gibt es bei uns auch an heißen Tagen der Sommerzeit nicht, da wir eine verlässliche Grundschule sind.

Jugendbegleiterprogramm

Über das Jugendbegleiterprogramm, das von der Stiftung zur Förderung der Jugend in Baden-Württemberg finanziert wird, bietet unsere Schule zusätzliche Bildungsangebote an. Musische Aktivitäten finden ebenso Berücksichtigung wie sportliche, künstlerische oder fremdsprachliche Angebote. Die Schule kooperiert hierbei auch mit den Vereinen der Gemeinde.

Kooperationen

Unsere Schule arbeitet kooperativ mit anderen Einrichtungen zusammen. Dabei stellt die Kooperation mit den örtlichen Kindertagesstätten ein wesentliches Moment dar, um den Übergang zur Schule möglichst komplikationslos zu gestalten. Ebenso arbeiten wir mit allen weiterführenden Schulen zusammen, die unsere Kinder nach der Grundschulzeit besuchen. Innerhalb des Jugendbegleiterprogramms kooperieren wir mit der privaten Musikschule Seitz und dem TV Neuler. Auch mit dem Handels- und Gewerbeverein Neuler besteht ein Kooperationsvertrag. So gestaltet die Schule auch Feste, Feiern und kulturelle Ereignisse im Leben der Gemeinde.

Krankheiten

Bei allen ansteckenden Krankheiten (wie z.B. Windpocken, Ringelröteln, Mumps usw.) informieren Sie uns bitte sofort und schicken Ihr Kind erst dann wieder zur Schule, wenn es sich erholt hat. Unser Tipp: Halbkranke Kinder können nicht lernen!

Läuse

Keine Panik. Sollten Sie bemerken, dass Ihr Kind von Läusen befallen ist, dann verständigen Sie bitte sofort die Schule! Falsche Scham ist in diesem Fall fehl am Platz. Ihr Kind darf in der Zeit des Befalls die Schule nicht besuchen. Ihr Hausarzt oder die Apotheke geben Ihnen gute Bekämpfungshinweise.

Eine ärztliche Bescheinigung dafür, dass Ihr Kind läuse- und nissenfrei ist, wird von der Schule nicht mehr verlangt. Jedoch erbitten wir von Ihnen als Eltern bzw. Erziehungsberechtigte sorgsames Handeln, so dass Sie die notwendige Behandlung durchführen bzw. Ihr Kind erst dann wieder zur Schule schicken, wenn die Behandlung erfolgreich war.

Alle Eltern der Klasse werden mit einem Schreiben darüber informiert, dass es in der Klasse Läuse gibt. Gleichzeitig bitten wir die Eltern darum, umgehend die Kopfhaare des eigenen Kindes zu untersuchen und die abzutrennende Erklärung ausgefüllt und unterschrieben in die Schule mitzugeben.

Lernmittel

Lernmittel wie Schulbücher, Arbeitshefte, Schulbibeln sowie Liederbücher sind kostenfrei.

Prävention

Im sozialen Miteinander spielt die Prävention an der Brühlschule eine wichtige Rolle. Dabei berücksichtigen die Präventionsaktivitäten die Verkehrserziehung, die Gewaltprävention, die Medienerziehung sowie gesundheitliche Aspekte (Zahngesundheit, gesundes Pausenbrot, Ernährungsführerschein). Außerschulische Kooperationspartner unterstützen dabei die schulische Arbeit; so arbeiten wir eng bzgl. der Verkehrserziehung und der Gewaltprävention mit der Polizei zusammen; ebenso mit der entsprechenden Koordinationsstelle Prävention im Landratsamt Ostalbkreis. Spezielle Eltern- und Vortragsabende, bei welchen Experten zu ausgewählten Themen referieren, klären auf und ermöglichen Hilfestellungen und Beratung.

Sekretariat

Das Schulsekretariat ist von 07:30 bis 10:30 Uhr vormittags geöffnet, mittwochs jedoch von 08:30 bis 11:30 Uhr. Unsere Sekretärin Frau Carmen Ziemer nimmt sich gerne um die organisatorischen und verwaltungstechnischen Anliegen von Kindern und Eltern an.

Schulsport

Für den Schulsport stehen uns eine neue Sporthalle, die Schlierbachhalle, der Rasenplatz, die Außensportanlagen und das Kleinspielfeld zu Verfügung. Auch die TV-Halle kann bei Bedarf von der Schule genutzt werden. 

Schwimmunterricht

Dieser findet für die Klassen 3 wöchentlich mittwochs in der 5. und 6. Stunde im Hallenbad Ellwangen statt. Ein Busverkehr ist eingerichtet.

Unterrichtszeiten

1.     Stunde

  7.55 Uhr bis   8.40 Uhr

2.     Stunde

  8.45 Uhr bis   9.30 Uhr

3.     Stunde

  9.50 Uhr bis 10.35 Uhr

4.     Stunde

10.40 Uhr bis 11.25 Uhr

5.     Stunde

11.35 Uhr bis 12.20 Uhr

6.     Stunde

12.25 Uhr bis 13.10 Uhr

 

 

7.     Stunde

13.55 Uhr bis 14.40 Uhr

8.     Stunde

14.45 Uhr bis 15.30 Uhr

 

 

Versicherungen

Für alle Schulkinder besteht gesetzlicher Unfallversicherungsschutz. Schulunfälle, bei denen ärztliche Behandlung in Anspruch genommen wird, müssen von der Schule dem Unfallversicherungsträger gemeldet werden.

Zu Beginn eines Schuljahrs wird die Schüler-Zusatzversicherung über einen Gruppenvertrag für alle Kinder vom Schulträger abgeschlossen. Weitere Vorsorgeleistungen wie Garderobenversicherung, Fahrradversicherung, Musikinstrumentenversicherung sind von den Eltern individuell zu regeln.

Zeugnisse, Schulberichte und Halbjahresinformationen

Klasse 1

Schulbericht am Schuljahresende

Klasse 2

Ende erstes Halbjahr: protokolliertes Lernentwicklungsgespräch ersetzt einen Schulbericht

Ende zweites Halbjahr: Schulbericht mit Noten in Deutsch und Mathematik

Klasse 3

Halbjahresinformation

Jahreszeugnis am Ende des Schuljahres

Klasse 4

Halbjahresinformation

Abschlusszeugnis der Grundschule