DESIGNED BY MIXWEBTEMPLATES

Aktuelles

Neue Informationen aus der Brühlschule Neuler

Liebe Eltern unserer Brühlschule,

drei sehr ungewöhnliche „Schulwochen“ gehen mit dem kommenden Wochenende in die Osterferien über. Wir alle sind mit einer nie dagewesenen Situation konfrontiert. Heimische Schularbeit auf sicherlich ganz verschiedene Weise via Aufgabenkompendium, Mail oder Lernplattform war angesagt. Danke an alle Beteiligten in der Vorbereitung und Verteilung sowie für die funktionierende Kommunikation mit Ihnen.

In der Hoffnung, dass bald wieder ein geregelter Schulalltag einziehen kann, wünschen wir Ihnen und Ihren Familien frohe, gesegnete Ostertage, Gesundheit und Zuversicht. Sobald wir Genaueres über weitere Verfahrensweisen wissen, informieren wir Sie auf der Homepage der Brühlschule und über E-Mail.

Derzeit ist klar, dass alle außerunterrichtlichen Veranstaltungen bis zu den Sommerferien abzusagen sind (Ausflüge, Klassenfahrten, Bundesjugendspiele und die Beteiligung an Festen). Weitere Termine sind jeweils sicherlich zeitnah zu entscheiden (Klassenpflegschaftssitzungen, Elternbeirat, Schulkonferenz usw.).

Die Schulanmeldung unserer Neu(l)erchen mit dem traditionellen Anmeldetag ist abgesagt; die Kinder werden nur formal über das Anmeldeformular angemeldet

Die Test- und Klassenarbeitsplanung wird ebenfalls entschleunigt erfolgen und man muss nach und nach entscheiden, was sinnvoll und notwendig ist. Blicken wir trotzdem zuversichtlich und hoffnungsvoll auf die kommende Zeit und lösen wir im Gemeinschaftssinn miteinander anstehende Probleme zum Wohl der Kinder.

Freundliche Ostergrüße aus der Brühlschule

Matthias Schimmel (Schulleiter), Ulrike Dambacher (Konrektorin) und das ganze Team der Brühlschule Neuler

 

Hinweise zur Betreuung für systemrelevante Berufsgruppen:

Unsere Brühlschule ist, wie landesweit alle Schulen, Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegeeinrichtungen, bis einschließlich Ende der Osterferien geschlossen. 

Für Kinder von Eltern in systemrelevanten Berufen (etwa Polizei, Feuerwehr, medizinisches und pflegerisches Personal, Lebensmittelproduktion und Infrastruktur) ist im Bedarfsfall eine Notfallbetreuung eingerichtet. Auch in den ab 6. April beginnenden Osterferien wird im Bedarfsfall diese Betreuung angeboten.

Die Notfallbetreuung an den Schulen erstreckt sich auf den Zeitraum der regulären Unterrichtszeit dieser Schülerinnen und Schüler. Die Einteilung der Kinder und des beaufsichtigenden Personals obliegt der Schulleitung. Voraussetzung für eine Betreuung ist die Tätigkeit beider Partner oder bei Alleinerziehenden in der kritischen Infrastruktur.

Hierzu zählen insbesondere die Gesundheitsversorgung (medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten), die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), die Sicherstellung der öffentlichen lnfrastruktur (Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung) sowie die Lebensmittelbranche.

Unsere Schülerinnen und Schüler wurden am Montag von ihren Lehrkräften mit Hausaufgaben, Arbeitsmaterialien und Wochenplänen versorgt, sodass auch im häuslichen Rahmen die Weiterarbeit an Unterrichtsinhalten gewährleistet ist. Wir nutzen auch unsere digitale Plattform iserv zum Austausch von Lehrmaterial.

 

Weiterer Hinweis: Seelsorge-Chat für Schüler/innen und Lehrkräfte startet

Das Pädagogisch-Theologische Zentrum der Evangelischen Landeskirche in Württemberg (ptz) startet am Mittwoch, den 1. April 2020, ab 9.00 Uhr mit einem Seelsorge-Chat für Schülerinnen und Schüler und für Lehrkräfte. Der Chat ist von 9.00 Uhr bis 17.00 jeweils von ausgebildeten Schulseelsorgerinnen und Schulseelsorgern besetzt.

Der Zugang zum Seelsorge-Chat findet sich als eigener Button auf der Homepage https://www.ptz-rpi.de/ sowie www.kirche-und-religionsunterricht.de

 

Weiterhin relevante Verhaltensregeln:

·        Am wichtigsten: häufiges Händewaschen mit Seife. Dabei Fingerzwischenräume, Daumen und Fingerspitzen berücksichtigen. Insbesondere – wenn möglich – Hände nach dem Husten oder Niesen bzw. Naseputzen waschen.

·         Auf Händeschütteln verzichten.

·         Abstand zu anderen Menschen halten. Vor allem dann, wenn die Menschen erkältet sind.

·         Wenn man husten oder niesen muss, von anderen Menschen abwenden. Dann in die Ellenbeuge husten oder niesen, nicht in die Hände!

·         Die Einwegtaschentücher möglichst nach einmaligem Gebrauch entsorgen.

·         Darauf achten, sich nicht an die Nase zu fassen.

 

Weitere Berichte finden Sie über "Zurück".